Häufig gestellte Fragen

Vertrauen beginnt bei der Transparenz

Wir möchten Ihnen zu den häufigen Fragen eine Antwort geben

Ist ein Investment sicher?

Ja! Aber jedes Investment birgt Risiken. So können zum Beispiel die Gewinne geringer ausfallen wenn die Nachfrage nachlässt oder die Arbeitslöhne sprunghaft ansteigen. Nach seriösen Einschätzungen von Experten wird die Nachfrage von Holz, besonders Hartholz, in den nächsten Jahren allerdings weiter steigen. Eine Rendite sehen wir somit als gesetzt.

Sind die angegebenen Renditen realistisch?

Ja! Das Besondere ist der günstige Einstieg. Die Strukturen bei Mama Earth sind flach und durch das ausgewogene Farmerprogramm arbeiten wir sehr effektiv. Wir können Setzlinge deshalb zu einem deutlich geringeren Preis anbieten als vergleichbare Projekte. Aus einem niedrigen Einkaufspreis ergibt sich fast zwangsläufig eine gute Rendite.

Kommt das Pflanzprogramm bei den Menschen an?

Ja! Sehr sogar. Das Einmalige an dem Mama Earth-Programm ist, dass die Farmer, die unsere Partner sind, 50 % vom Holzertrag bekommen. So werden die Menschen vor Ort wirklich nachhaltig unterstützt. Auch das Holz bleibt dem lokalen Markt erhalten. Dadurch werden die Einschläge in Naturwäldern reduziert.

Kann ich auf eine schnelle Rendite hoffen?

Ja und nein zugleich. Bäume brauchen Zeit um einen passablen und profitablen Stamm zu entwickeln, selbst unter besten Bedingungen. Für Mahagonibäume sind es 12, für Teakbäume sogar 15 Jahre. Eine schnelle Rendite ist mit Holz also nicht möglich. Sie brauchen Ihre Bäume aber nicht bis zur Ernte zu behalten. Wenn Sie früher aussteigen möchten verkaufen wir Ihre Bäume an Kunden, die eine kürzere Laufzeit bevorzugen, aber bereit sind dafür mehr Geld zu investieren. Sie verdienen auf jeden Fall!

Bekomme ich eine absetzbare Spendenquittung?

Nein, Spenden sind nicht steuerlich absetzbar weil die Foundation keinen Sitz in Deutschland hat.
Absetzbar sind Wareneinkäufe. Wer zum Beispiel Bäume, Weinhalter oder Taschen kauft und diese – bis zu 35 Euro – an Mitarbeiter oder Kunden verschenkt, kann diese Kosten als Gratifikationen von der Steuer absetzen.

Wie läuft das Holzinvest in der Praxis ab?

Sie nennen uns die gewünschte Anzahl der Bäume, wobei 200 Bäume bei Mahagoni und 150 Bäume bei Teak die Mindestmenge darstellen. Nach einer Anzahlung von 1 Euro pro Baum benötigen wir:

• Ihre vollständige Adresse mit PLZ
• Ihr Geburtsdatum
• Ihren Familienstand (verheiratet / geschieden etc.), falls verheiratet, den Namen der Ehefrau,
• einen oder zwei Erbberechtigte, jeweils mit Geburtsdatum
• eine Kopie vom Ausweis oder Reisepass (Scan per E-Mail oder Kopie an das Büro).

Mit diesen Angaben erstellen wir den Notarvertrag, den wir Ihnen vorab zur Prüfung als PDF per E-Mail übersenden. In dem Notarvertrag sind bereits die gekauften Bäume aufgeführt. Wenn alle Angaben stimmen, wird der Vertrag sechsfach per Post zugestellt. Alle sechs Ausfertigungen sind zu unterschreiben und nach Hamburg zu senden.

• Einen Vertrag erhalten Sie zurück nachdem er notariell beglaubigt wurde.
• Zwei Verträge hinterlegt der Notar beim Gericht.
• Zwei Verträge archiviert der Notar (Adresse mit E-Mail-Adresse finden Sie im Vertrag)
• Einen Vertrag archiviert die Mama Earth Foundation.

Nach circa 6 Wochen kommt Ihr notarisierter Vertrag per Post. Danach haben Sie zwei Wochen Zeit die Restsumme zu begleichen. Mit dem Eingang des Geldes ist der Vertrag rechtsgültig.

Haben Sie noch weitere Fragen? Sie können gerne Kontakt zu uns aufnehmen.