Mahagonibäume

Stand Mai 2016
Baumkaufhaus

Stand Mai 2016 – Baumkaufhaus

Aktuell arbeiten wir an unserer „Baumbörse“. Dieser Markt funktioniert ganz einfach, weil wir lediglich zwei Parteien zusammenbringen wollen. Dazu ein Beispiel: Helmut A. hat sich vor drei Jahren Mahagonibäume gekauft, möchte aber keine weiteren neun Jahre auf seine Auszahlung warten weil er sich gerne ein Boot kaufen möchte. Er möchte seine Bäume mit gutem Gewinn abgeben. Ohne Probleme möglich, denn erfreulicherweise lässt die Nachfrage nach Mahagoni die Kubikmeter-Preise steigen. Kenneth C. hat Interesse an Bäumen, ihm sind aber zwölf Jahre eine zu lange Zeit. Eine Anlage von acht Jahren wäre für ihn ideal weil dann seine Tochter mit dem Studium startet.

Diese beiden wollen wir mit dem „Baumkaufhaus“ zusammenbringen. Zwar passen die Vorstellungen der fiktiven Personen nicht ganz zusammen, sind aber annähernd deckend. Wenn sich beide einigen, könnten wir den Notarvertrag umschreiben lassen. Um unseren Partnern eine Preisorientierung zu geben, erarbeiten wir
eine Tabelle die in die „Baumbörse“ eingestellt und ständig aktualisiert wird. So kann ein Baum, der 8 Euro gekostet hat, schon nach einem Jahr für 9 Euro, im nächsten für 10,50 Euro weiterverkauft werden. Von dem Gewinn sind allerdings circa 120 Euro Notarkosten inklusive Vertragzustellung zu zahlen. Kosten, die sich die Parteien aber fairerweise teilen könnten. Denn günstiger als bei Mama Earth gibt es keine Bäume.

Da die Preise für die Bäume durch die Holzpreiserhöhung kontinuierlich steigen, ist frühes Kaufen bereits der erste Gewinn. Hierzu eine Anmerkung: Ständige Preissteigerungen sind nicht garantiert und fließen nur in unsere Preisgestaltung ein wenn sie tatsächlich erfolgt sind. Wir spekulieren nicht mit Prognosen, sondern rechnen mit den tatsächlichen Marktpreisen.

Maaginibäume

Leave a Reply