• Das VEGGIE HOUSE für faire und gesunde Nahrung vor Ort

    Durch die Veggie Houses werden Arbeitsplätze gechaffen und sauberes Gemüse gezüchtet. Schau Dir an wie es funktioniert!

    Projekt unterstützen

EINE BESONDERE HERAUSFORDERUNG

Gemüse ist in einigen Provinzen auf Mindanao teuer, und zwar aus unterschiedlichen Gründen: Mitunter ist der Boden für den Anbau ungeeignet, oder der Anbau erfolgt sehr unprofessionell, zeitweise regnet es in Strömen und einige Tage danach brennt die Sonne gnadenlos. Das tropische Klima lässt zwar Bäume gut wachsen, ist aber für die zarten Gemüsewurzeln eine Strapaze. Sehr gut wächst Gemüse in den Bergregionen, aber dann verteuert der Transport die Ware.

DIE LÖSUNG VON MAMA EARTH

Mama Earth baut „Veggie Houses“, die etliche der genannten Nachteile eliminieren und Transportkosten nicht entstehen lassen. Diese Hydroponik-Häuser mit einer Grundfläche von 300 Quadratmetern sind aus Bambus gebaut, wie auch die Tische, auf denen die unterschiedlichen lokalen Gemüsesorten wachsen. Das Dach besteht aus einer UV-beständigen Plane die den Regen abhält, aber auch die Sonne filtert. Auf die Bodenbeschaffenheit muss keine Rücksicht genommen werden, da die Pflanzen in einem Gemisch aus Flusssand und Reisschalen wachsen. Die Versorgung mit Nährstoffen übernimmt eine spezielle Mischung, die mit Wasser verdünnt, den Pflanzen zugegeben wird.

2015 – DAS PROJEKT STARTET

In bis zu 60 Pflanzhalbrohren kann ein „Veggie House“ wöchentlich viele Kilogramm Gemüse liefern und drei Familien ein Einkommen sichern. In Kürze wird unser „Musterhaus“ in Betrieb gehen. Dass es funktioniert ist keine Frage, denn wir haben uns in Marahan / Marilog schulen lassen. Dort wachsen schmackhafte Tomaten und sogar Erdbeeren. Wir werden Dich laufend informieren.

2016 – ERSTE ERFOLGE

Unser Projekt „Veggie House“ (Gemüsehaus) ist gut vorrangekommen. Unter einer UV-stabilen Plastikplane und einem Bambusgestell wird der Anbau von lokalen Gemüsesorten auf einfacher Weise vollzogen (hydroponisch): Die Pflanzen wachsen in halbierten Bambusstangen, die mit Flusssand und Reisstroh gefüllt werden und durch die eine Nährflüssigkeit fließt. Ein „Haus“ von 300 Quadratmetern kann bis zu drei Familien auf Dauer ausreichend Einkommen sichern.

FRAGEN UND ANREGUNGEN AN MAMA EARTH

© Copyright - Mama Earth Foundation, Inc. from Videmi with ♡