• Arbeitsbericht September 2018

Ronnie begutachtet Ihre Mama Earth-Mahagonibäume. Der Baum, an den er sich abstützt, ist circa vier Jahre alt. Was auf dem Foto wie ein Waldspaziergang aussieht, ist Arbeit, denn durch Begutachtung entscheidet sich welche Kronen zum Wertasten anstehen.

Allgemeines

Inzwischen wissen wir gesichert wie Bäume kommunizieren. Sie verständigen sich über Pilzgeflechte, die mit den Wurzeln ein, wie Terra X es treffend nennt, „wood-wide-web“ bilden. So können sie ihre Nachbarn zum Beispiel vor Schädlingen warnen und ihnen notfalls sogar helfen. Eine faszinierende Unter-Erde-Welt. Zum Verstehen müssen wir nur ein wenig umdenken, denn die Evolution hat Bäume anders gebaut als Tiere und Menschen. Bei den beiden Letztgenannten ist ihre Einheit wichtig, ihre Körper sind nicht teilbar. Fehlt ein Organ, kommt es mindestens zu erheblichen Einschränkungen. Bäume und Pflanzen sind modular aufgebaut, ihre Funktionen sind in ihnen verteilt, ohne spezielle aufgabenorientieren Organe. Wer einem Baum einen Ast absägt „entnimmt“ ihm keine Niere oder ein anderes Organ, sondern nur einen Teil aus seiner Funktionsmasse.
Gesichert ist auch, dass Bäume gebraucht werden. Ohne sie würde es uns nicht geben, denn ohne Photosynthese gäbe es keinen Sauerstoff. Wenn Bäume zu Wäldern wachsen ist ihr Nutzwert für den Menschen gigantisch. So kommen immer mehr Stressgeplagte im Wald zur Ruhe, Waldspaziergänge nehmen Menschen Ängste und stärken ihr Immunsystem. Die Luft im Wald ist sauerstoffgeladen. Schon ein circa 20 Meter hoher Baum produziert 10.000 Liter Sauerstoff am Tag. Zur Erinnerung: Ein Mensch braucht 500 bis 2.000 Liter Sauerstoff am Tag, je nach Arbeitsleistung. Ist das nicht ein schöner Übergang zu unserem Evergreen-Paket??

Da wir fast ständig pflanzen haben wir Mahagonibäume in allen Wachstumsstufen. Eine wichtige Voraussetzung für nachhaltiges Bewirtschaften.

Diplom-Forstwirt Mark auf der Farm von Petro Cagampang in Monkayo. Sein Kommentar: Alles grün, alles gut. Die frischen Triebe sind klar an ihren hellgrünen Blättern zu erkennen.

Madam Saballero hat auf ihrer Farm einen To-og-Baum, der bis zu 60 Meter hoch wachsen kann. Den Baum haben wir ihr abgekauft und unter Naturschutz stellen lassen.

Auf der Baumfarm von James Jimentaza in Monkayo. Auch hier alles im grünen Bereich. Die Bäume werden die ersten sechs Meter astfrei gehalten.

Evergreen

Wir haben ein neues Produkt entwickelt um ein Einsteigen in das Baumgeschäft und das Bilden von Ersparnissen so einfach wie möglich zu gestalten. Und es ist kein Zufall, dass wir vor Weihnachten anfangen es zu promoten, denn es ist wirklich ein Weihnachtsgeschenk der Extraklasse. Willkommen, bei „Evergreen“. Was meint dieses Produkt?
Wie alles bei Mama Earth ist es ein ganz einfaches Konzept: Für 96 Euro erwerben Sie acht Mahagonibäume, die auf der Innenseite Ihrer Geschenkkarte einzeln mit ihren Koordinaten abgebildet sind. In 12 Jahren wachsen aus Ihren 96 Euro für die Mahagonibäume stattliche 320 Euro. Sollte, warum auch immer, ein Baum nicht weiterwachsen, ist die Mama Earth Foundation verpflichtet, diesen kostenfrei zu ersetzen.

Zusätzlich bekommen Sie zwei endemische Bäume als Dankeschön gratis. Diese sind Teil unseres Projekts „Wilder Wald“ in Buda/Marilog, stehen also nach dem Pflanzen unter Naturschutz. Für diese beiden endemischen Bäume erhalten Sie separate Karten, falls Sie auch diese weiter verschenken möchten.

Evergreen meint also, dass nach der Ernte Ihrer Mahagonibäume die beiden endemischen Bäume weiterwachsen und so für einen stabilen C02-Ausgleich sorgen. Sie verdienen also an den Mahagonibäumen und sorgen gleichzeitig dafür, dass das Weltklima verbessert wird.

Grüner geht’s nimmer. Einfach per Paypal bezahlen, oder per E-Mail bestellen:

Viele Wege führen zum Baum

Wer nicht gleich mit 200 oder mehr Bäumen einsteigen möchte hat die Möglichkeit „baumweise“ an unseren Anpflanzungen zu verdienen. Dazu bieten wir folgende Möglichkeiten:

Microinvestment Mahagonibaum für 12 Euro
Finanzieren Sie einen Mahagonibaum, vom dem Sie ein Foto mit den Koordinaten als Eigentumsnachweis bekommen. Die Koordinaten, im oberen Teil des Fotos abgebildet, sind gleichzeitig Ihre Codierung für die Auszahlung. Nach 12 Jahren bekommen Sie für Ihren Holzanteil 40 Euro. Mit diesem Einzelinvestment helfen Sie den Farmern ihr Land zu behalten und eine nachhaltige Forstwirtschaft aufzubauen. Eine ökologisch-soziale Investition – und ein großartiges Geschenk für Freunde.

Microinvestment Bildungsbaum für 15 Euro
Alles wie bei dem obigen Microinvestment Mahagonibaum, aber Sie spenden zusätzlich zwei Bücher für Schulkinder (3 Euro). Die Bücher werden in drei Schulen verteilt: je eine Grundschule in Monkayo, Montevista und in Buda.

Wenn es etwas mehr sein darf

Mahagonibäume
200 Mahagonibäume kosten nur 10 Euro pro Baum (= 2.000 Euro inklusive Notarvertrag). Für diesen finanziellen Einsatz können Sie nach 12 Jahren über 40 Euro pro Baum erwarten (36 % vom Holzwert). Alle Bäume sind nummeriert und Ihnen per Notarvertrag übereignet.

Teakbäume
Ein Teakbaum kostet 16 Euro. Hier sind 150 die Mindestanzahl (= 2.400 Euro inklusive Notarvertrag).. Nach 15 Jahren können Sie über 90 Euro erwarten (36 % vom Holzwert). Alle Bäume sind nummeriert und per Notarvertrag Ihnen übereignet. Warum ist ein Teaksetzling teurer als ein Mahagonisetzling? Teak braucht mehr Pflege in den ersten drei Jahren und außerdem betreuen wir Ihre Bäume drei Jahre länger.

Kakaobäume
300 Kakaobäume kosten 1.950 Euro inklusive Notarvertrag. Am Ende des dritten Jahres starten bereits die Auszahlungen. Sie bekommen aus den Ernten die Rückzahlung Ihres Kapitals und Ihre Renditen, wie Sie in der Tabelle nachlesen können. Bitte klicken Sie hier: https://mama-earth.de/kakao-investment/

Nicht kommerzielle Aufforstungen

Wer unsere Aufforstungen unterstützen möchte darf gerne unsere myTree-Karten kaufen. Diese Bäume, die teilweise auf der Roten Liste stehen, sind nicht für den Holzeinschlag. Die Bäume pflanzen wir in Gebieten, die unter Naturschutz stehen. Aktuell forsten wir 100 Hektar MIschwald auf. Unsere aufwendigen myTree-Karten eignen sich hervorragend als Geschenk für jeden Anlass. Durch die Koordinaten gibt es garantiert jeden Baum nur einmal. Durch Eingabe der Koordinaten in Google Earth fliegen Sie zum Pflanzort. Eine myTree-Karte kostet 5,50 Euro. Besuchen Sie uns im Internet:
https://mama-earth.de/mytree-dein-baum-mit-koordinaten/

Eco-Park

Unser EcoNatur-Park wächst. In wenigen Jahren wird dieses gewachsene Monument die Attraktion in Mindanao sein. Wer in diesem 11-Hektar-Naturpark einem To-og-Riesenbaum (https://en.wikipedia.org/wiki/Petersianthus_quadrialatus) seinen Namen geben möchte, muss 50 Euro zahlen. Dieses Geld ermöglichst den Bau eines Seminarhauses um den Kindern und Jugendlichen die Schönhet der Natur zu vermitteln. Sehen Sier sich dieses Video an:

Danke für Ihr Interesse

Ulrich Kronberg

Mama Earth Präsident

Fragen zum Thema? Stell sie uns!

7 + 1 = ?